Vorklasse der Fachoberschule (FOS Vorklasse)

Für die Vorbereitung gibt es an der Fachoberschule zwei Unterrichtsangebote, FOS Vorkurs und FOS Vorklasse.

Die FOS Vorklasse bereitet in einjährigem Vollzeitunterricht mit bis zu 36 Unterrichtsstunden pro Woche – überwiegend in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik – intensiv auf FOS 11 vor.

Die Staatsregierung möchte damit die Durchlässigkeit des bayerischen Schulsystems weiter verbessern und die Zahl der Hochschulzugangsberechtigungen weiter erhöhen. Das neue Konzept mit der FOS Vorklasse ist im Auftrag des Kultusministeriums im Schuljahr 2013/14 bereits an 40 Schulen in Bayern in der Erprobung.

Standorte mit genehmigter FOS Vorklasse in Oberbayern:
Altötting, Bad Tölz, Freising, Ingolstadt, Landsberg, Mühldorf, München (Staatl. FOS Technik, Staatl. FOS Wirtschaft, Städt. FOS Rainer Werner Fassbinder und Städt. FOS Robert Bosch), Neuburg a.d. Donau, Rosenheim, Traunstein, Unterschleißheim, Weilheim.

Die Ausdehnung auf weitere Standorte ist erst nach dem Abschluss des Schulversuchs zu erwarten und die Einrichtung einer FOS Vorklasse in Wasserburg auch im Schuljahr 2015/16 äußerst unwahrscheinlich.

Hauptzielgruppen dieses Bildungsangebotes sind Absolventinnen und Absolventen des M-Zuges der Mittelschule sowie des H-Zweigs und der 11. Klasse der zweistufigen Wirtschaftsschule. Bei Vorliegen der Aufnahmevoraussetzungen können in begründeten Fällen auch Bewerberinnen und Bewerber aus anderen Bildungswegen (z. B. Realschule, M-Zweig der Wirtschaftsschule) berücksichtigt werden.

Die Aufnahme in die FOS Vorklasse setzt einen mittleren Schulabschluss und ein ausführliches Beratungsgespräch sowie entweder

• den Nachweis der Eignung durch einen Notendurchschnitt von mindestens 3,5 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik oder

• die Vorlage eines pädagogischen Gutachtens der derzeit besuchten Schule, in dem die grundsätzliche Eignung für den Bildungsweg der Fachoberschule bestätigt wird,

voraus.

Bei einem Bewerberüberhang trifft die Schule eine Auswahl nach der Leistung.

Die Anmeldung für die FOS Vorklasse findet während des regulären Anmeldezeitraumes (kurz nach dem Zwischenzeugnistermin) statt.

Dabei sind das zuletzt ausgestellte Schulzeugnis, eine Geburtsurkunde sowie ein lückenloser tabellarischer Lebenslauf vorzulegen und das ausführliche Beratungsgespräch zu führen.

Bewerber, die den mittleren Schulabschluss erst am Ende des Schuljahres erwerben und die Eignung nicht durch einen Notendurchschnitt von mindestens 3,5 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik nachweisen können, müssen das pädagogische Gutachten mit dem entsprechenden Zeugnis spätestens Ende Juli vorlegen. Ein eventuell zurückgestelltes Beratungsgespräch ist ebenfalls bis zu diesem Termin nachzuholen.

Weitere Informationen zur FOS und zur BOS können Sie über das Menü FOS & BOS aufrufen sowie bei einer der Informationsveranstaltungen zur Aufnahme erhalten, die in der Regel Ende Januar an der Beruflichen Oberschule Wasserburg stattfinden.

Außerdem erhalten Sie Dateien mit Informationsblättern, z.B.

  • zur FOS Vorklasse mit dem exakten Anmeldezeitraum und Informationen zu Ziel, Aufnahme, Schulstandorten, Anmeldung, Probezeit und Berechtigungen sowie
  • zum passgenauen Einstieg in die Berufliche Oberschule mit Informationen zu den erwarteten Vorkenntnissen in der FOS 11 und BOS 12

im Downloadbereich - Beratungsunterlagen sowie

die Termine von Veranstaltungen zur Aufnahme und Berufsorientierung im Downloadbereich - Veranstaltungen/Termine.